Loafer für jeden Anlass

Werbung|bezahlter Beitrag

Loafer gibt es wie Sand am Meer – eine Vielzahl an Modellen und in den verschiedensten Variationen. Das begehrteste Modell ist trotz der großen Auswahl der schwarze Klassiker. Die klassischen schwarzen Loafer mit goldener Spange auf dem Fußrücken kennt wohl jeder. Dieses Modell begleitet und schon seit Jahren und wir bekommen einfach nicht genug von diesen Halbschuhen.
Wichtig bei der Auswahl ist, dass die Schuhe gut sitzen und bequem sein sollen. Ich selbst habe mir das erste Mal vor vier Jahren klassische schwarze Loafer zugelegt. Anfangs war ich echt skeptisch. Denn wenn wir einmal ganz ehrlich zueinander sind, sind die Schuh e ja eher bieder. Doch genau das ist ja das coole daran. Sie lassen sich dadurch zu ziemlich allen Styles kombinieren und sind für jeden Anlass geeignet. Heute kombiniere ich meine schwarzen Loafer zum Wollmantel. Very british, oder was meint ihr? 

Mantel – Burberry / Jeans – Orsay / Shirt – Orsay / Tasche – Burberry / Haarreifen und Schmuck – H&M / Loafer – Deichmann

In Zusammenarbeit mit: Deichmann

Der Klassiker

Werbung | bezahlter Beitrag

Es gibt Kleidungsstücke, die nie aus der Mode kommen. Solche Klassiker braucht jede Frau im Schrank. Es sind vorallem zeitlose Teile, mit denen man einfach nichts falsch machen kann. Aber unter uns, was ist nun so ein Klassiker? Ein Chanel-Kostüm? Eine Trenchcoat von Burberry? Eine Monogram Tasche von Louis Vuitton? Es müssen keine namhaften Designerteile sein, um aus einem Kleidungsstück einen Klassiker zu machen. Ein Klassiker ist ein Stück, das über Jahre hinweg in Kollektionen bestehen bleibt. Oftmals macht man keinen Hype um solche Produkte, denn sie sind Selbstläufer. Ich spreche von kurzen schwarzen Kleidern, lässigen Jeansjacken, beigen Pumps und von schwarzen Lederstiefeletten. Alles Klassiker – die schon fast als Basic-Teile gelten und somit in fast jeden Kleiderschrank vorzufinden sind.

Ich besitze einige Klassiker, doch durch das ständige Tragen sind meine letzten Stiefeletten nicht mehr das Wahre. Es mussten unbedingt neue her. Gar nicht so einfach, wenn man nun schon die Frühjahrskollektionen in den Geschäften vorfindet. Ich hatte aber Glück – im Sale gab es ein Modell, dass ich unbedingt haben wollte. Eine schwarze Lederstiefelette ohne viel „Schnickschnack“. Einfach perfekt, da sie so zu den unterschiedlichsten Looks kombiniert werden kann. Bei meinem heutigen Outfit möchte ich euch zeigen, dass die klassische Stiefelette meinen Look vervollständigt. Durch den geblümten Rock wirkt das Outfit sehr verspielt. Der Perlenpullover unterstreicht den mädchenhaften Look. Die schwarzen Stiefeletten sorgen dafür, dass das Outfit erwachsener wirkt und gut im Alltag getragen werden kann. Wie gefällt euch mein Look und welche Klassiker habt ihr im Schrank?

Pullover – Orsay/ Rock – Orsay/ Stiefelette – Deichmann/ Tasche – Louis Vuitton/ Schmuck – H&M, Schullin

In Zusammenarbeit mit: Deichmann

Schneezirkus

Werbung|bezahlter Beitrag

Aufgepasst! 2020 wird ein wildes Jahr – wer den tierischen Mustertrend 2019 schon gut fand, der wird sich freuen. Im heurigen Jahr gibt es daran kein Vorbeikommen. Egal ob Leopardenflecken, Schlangenlederelemente oder andere Animalprints, alles ist erlaubt, sogar untereinander zu mischen. Was? – Ja, ihr habt richtig gehört. Man kann die tierischen Muster auch miteinander kombinieren. Doch aufgepasst – der Trend kann auch schnell einmal nach hinten losgehen. Wichtig dabei ist immer – nicht zu übertreiben. Ich habe mich selbst an den Trend gewagt und bin gespannt was ihr zu meinem „Schneezirkus“-Look meint 🙂

Mein geliebter Leo-Mantel, der mich auch schon seit längerer Zeit begleitet, ist das Ausgangskleidungsstück gewesen, um das ich meinen Look gebaut habe. Dazu kombinierte ich einen feinen Strickpullover und eine Skinny-Jeans. Die beiden „Basic“- Teile sorgen dafür, dass das Outfit alltagstauglich ist. Dazu trage ich einen schwarzen Kaschmirschal, der den Look gemütlicher wirken lässt. Meine tierischen Boots vervollständigen mein Outfit und sie sorgen auch für den Animalprint-Mix, der heuer durchaus getragen werden kann. Ich habe auf zwei wesentliche Punkte geachtet. Alles bleibt in der selber Farbfamilie, so wirkt der Look harmonischer und die beiden tierischen Muster treffen nicht direkt aufeinander. Die Jeans sorgt für den gewissen Abstand. Was sagt ihr zu meinem Look und dem Trend?

Boots – Deichmann/ Mantel – H&M/ Pullover – Orsay/ Jeans – Orsay/ Schal – Cos/ Ohrringe – H&M/ Tasche – Louis Vuitton

In Zusammenarbeit mit: Deichmann

Winterschuhe

Werbung|bezahlter Beitrag

Gute Winterschuhe sind das „A und O“. Ich weiß, ich weiß – wir Frauen neigen oft dazu Schuhmodelle visuell auszuwählen und machen uns erst später darüber Gedanken ob sie auch praktisch sind. Doch worauf sollte man guten Winterschuhen achten?

In erster Linie sollten die Winterboots eine gute Sohle haben, denn bei Eis und Schnee rutscht man schnell aus und kann sich wirklich ernsthaft verletzen. Deshalb achtet unbedingt darauf. Weiters ist die Fütterung ein wesentlicher Punkt worauf man achten sollte. Bei leichten Minusgraden hilft eine dezente Fütterung nicht mehr aus. Und zusätzlich bevorzuge ich Schaffelleinlagen, die man bei fast allen Modellen einlegen kann. So kann man sich nach einem ausgedehnten Spaziergang sicher sein, keine Eiszapfen als Zehen zu haben.

Die Oberfläche ist ein weiteres Kriterium. Sie sollte auf jeden Fall wasserabweisend sein. Zusätzlich ist eine Imprägnierung ratsam.
Der vierte Punkt auf den ich beim Winterschuhkauf achte, ist die Optik. Wintermodelle sollen eine Art Allrounder sein. Für mich bedeutet das, dass ich mit ihnen in die Arbeit gehen, Einkäufe erledigen und auch noch im tiefsten Winter spazieren gehen kann.

Tja, es ist gar nicht so leicht Schuhe zu finden, die alle Kriterien erfüllen. Bei Deichmann habe ich einen Cortina-Boot entdeckt, der meiner Meinung nach wirklich perfekt ist. Er sieht wirklich toll aus, lässt sich leicht kombinieren und ich habe ihn auch schon auf Herz und Nieren getestet. Ich kann nur sagen – er ist kuschelig warm und wasserdicht. Was will „Frau“ mehr? Wie gefällt euch das Modell?

Kleid – Nakd / Strumpfhose – Calzedonia / Mantel – Orsay / Schal – Burberry / Tasche – Louis Vuitton / Schmuck – Pandora & Schullin/ Boots – Deichmann

In Zusammenarbeit mit: Deichmann

Advent, Advent

Werbung|bezahlter Beitrag

„ADVENT, ADVENT EIN LICHTLEIN BRENNT.
ERST EINS, DANN ZWEI, DANN DREI, DANN VIER, DANN STEHT DAS CHRISTKIND VOR DER TÜR!“

Ich freue mich jedes Jahr auf die Adventszeit. Für mich gibt es keinen anderen Monat im Jahr, der mir mehr bedeutet, als der Dezember. Ich genieße es Kekse mit meiner Tochter zu backen, ich liebe es mit Freunden auf Weihnachtsmärkte zu gehen und ich bin ein absolute Befürworterin von gemütlichen Abenden zuhause, an denen ich mich mit weihnachtlichen Musikklassikern berieseln lasse. Doch so schön die Vorweihnachtszeit auch ist, es bedeutet auch jedes Jahr aufs Neue viel Arbeit. Geschenke müssen besorgt werden, das Festtagsessen soll geplant, eingekauft und gekocht werden, das Eigenheim wird immer auf hochtouren geputzt und dekoriert. Dann kommen ein paar Tage vor dem Heiligen Abend noch sämtliche Weihnachtsfeiern dazu, bei denen man je nach Veranstalter auch noch das passende Outfit anhaben soll. Heuer habe ich mir schon vorab ein paar Gedanken gemacht. Ich habe mir ein paar Pumps besorgt, die mich durch die verschiedenen Veranstaltungen tragen sollen. Das einzige was ich je nach Veranstaltung ändere, ist mein Outfit dazu. Für eine private Weihnachtsfeier, mit vielen Freunden werde ich ein schwarzes Häkelkleid tragen. Das kleine Schwarze ist für diesen Anlass perfekt. Dazu kombiniere ich meine neuen Pumps. Durch die verspielte Strassverzierung wirkt das Modell sehr elegant und feminin. Die vorhandenen Riemchen sorgen für einen guten Halt und lassen den Fuß auch noch schmaler wirken. Mir gefällt die Kombination wirklich gut, was sagt ihr dazu? Wie gefallen euch die Pumps? Würdet ihr sie auch bei einer Weihnachtsfeier tragen?

Kleid – Nakd / Strümpfe – Falke / Pumps – Deichmann / Tasche – Louis Vuitton / Schmuck – Schullin

In Zusammenarbeit mit: Deichmann

KUSCHELIG WARM

Werbung| PR-SAMPLES

Es ist Ende November und bald beginnt die Adventszeit. Ich freue mich schon riesig darauf. Die Zeit macht einen wieder bewusst was wirklich wichtig ist. Man geht in sich und verbringt Zeit mit Menschen die einen gut tun. Freunde trifft man auf Weihnachtsmärkten, man geht mit seinen Kindern eislaufen und plauscht bei einem Glühwein über dies und das.
Ich liebe diese Zeit! Doch jedes Jahr frage ich mich das gleiche – WAS ZIEHE ICH AN? Mein Problem ist, dass ich nur sehr selten direkt von zu Hause aus auf einen Weihnachtsmarkt gehe. Meist besucht man die Märkte nach der Uni, Arbeit oder sonstigen Terminen und kommt einfach nicht zuvor nochmals nach Hause. So geht es jedenfalls mir. Deshalb versuche ich an diesen Tagen mein Outfit so zu wählen, dass es beruflich aber auch in meiner Freizeit gut ankommt. Ich trage gerne Röcke – ja, auch im Herbst und Winter. Sie lassen jedes Outfit schicker wirken und ich liebe es, wie sie den unterschiedlichsten Figuren von Frauen schmeicheln. Keine Hose schafft das!!! Also darf auch an solchen Tagen kein Rock fehlen. Bei den Temperaturen setze ich auf dickere Materialien. Lederröcke stehen da bei mir ganz hoch im Kurs. Dazu kombiniere ich gerne einen Kuschelpulli und einen XXL-Schal. Strümpfe und eine passende Kopfbedeckung dürfen natürlich nicht fehlen. Nach der Arbeit oder sonstigen Terminen ziehe ich noch einen dicken Wollmantel darüber und fertig ist mein Weihnachtsmarktlook. Wie gefällt euch das Outfit?

Pullover – Orsay/ Rock – Orsay/ Strumpfhose – Orsay/ Schal – Orsay/ Mütze – Orsay/ Boots – Deichmann/ Tasche – Louis Vuitton

In Zusammenarbeit mit: Orsay

WIE VERSÜSST MAN SICH DIE TRISTEN MONATE?

Werbung| bezahlter Beitrag

Es ist November und die kalte Jahreszeit beginnt. Für die meisten Frauen bedeutet das nun „rein in die Jeans“. Röcke und Kleider sind bei niedrigen Temperaturen schnell vergessen und werden sogar mit anderen Sommerteilen aussortiert oder in die hintersten Ecken des Kleiderschrankes verbannt. Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, denn ich besitze ungelogen nur drei Hosen und bevorzuge Kleider und Röcke. Ja, auch in der kalten Jahreszeit. „Frau“ muss einfach nur wissen, wie man die femininen Kleidungsstücke kombiniert um nicht zu frieren. Denn vor allem in den tristen Monaten, die einfach nur dunkel und kalt sind, versüßen Röcke und Kleider die kalten Monate. So auch den November. Ich möchte euch nun ein paar Tipps und Tricks zum Stylen von Röcken und Kleidern im Herbst und Winter mitgeben:

1.) LAGENLOOK

Lagenlook – wie der Begriff sich schon so schön selbst erklärt, hier geht es um verschiedene Schichten von Kleidungsstücken. Man beginnt jedoch mit denen, die andere nicht sehen können  Sobald die Temperatur unter die 10 Grad Celsius Marke sinkt, bin ich ein großer Fan von Bodys. Vor allem Langarmbodys haben es mir angetan. Sie sind bequem, wärmen und es schaut bei keiner Bewegung ein Stück Haut heraus. Darüber dürfen natürlich keine kuscheligen Pullis fehlen. Falls man ein Kleid trägt, kann man auch darüber einen Wollpullover kombinieren. Das ist zur Zeit der absolute Renner. Cardigans, Wollmäntel oder auch Daunenjacken können je nach Lust und Laune noch dazu getragen werden. Ich vervollständige meinen Lagenlook meist mit einem XXLSchal, der bei mir einfach nicht fehlen darf.

2.) STRÜMPFE

Nackte Beine gehen im Winter überhaupt nicht. Ja ich weiß, dass man auf diversen Social Media Plattformen immer wieder Bilder sieht, auf denen keine Strümpfe in den kältesten Monaten getragen werden. Aber frieren ist uncool. Daher her mit den Strumpfhosen.

3.) PASSENDE SCHUHE

Ja, ja, ja… Ich glaube jeder weiß, dass man weder im späteren Herbst noch im Winter sommerliche Sneakers und Co tragen soll. Doch man sieht diese Modelle immer wieder. Ich finde, dass jeder selbst wissen muss was er trägt. Sollte sich jemand aber doch für Schuhe entscheiden, die nicht sehr warm sind, sollte man sich eine warme Einlage kaufen. Ich übrigens trage gerne Boots, Stiefeletten und Stiefel. Diese Modelle sind perfekt für die kalte Jahreszeit und wärmen auch noch die Füße, was will Frau mehr ;-)!

Wie gefällt euch eigentlich meine Kombination?

Boots – Deichmann / Pullover – Orsay / Schal – Orsay / Rock – Orsay / Strumhose – H&M / Tasche – Louis Vuitton / Spangen – H&M

In Zusammenarbeit mit: Deichmann

Mustermix

Werbung| bezahlter Beitrag

Schwarz-, Weiß- und eventuell noch ein paar Brauntöne. Genau diese Nuancen findet man am häufigsten in Kleiderschränken wieder. Ich glaube die meisten von uns können die knalligen Kleidungsstücke die wir in unseren Kästen haben, auf einer Hand abzählen. Ich versuche zwar so häufig wie möglich Farbe zu tragen, doch auch bei mir häufen sich die „farbneutralen“ Stücke. Neutrale Farbnuancen bedeuten aber nicht gleich Langeweile. Die Kleidung wirkt oftmals eleganter und schicker. Vor allem auf beruflicher Ebene werden sie gerne gesehen und getragen. Die minimalistischen Farbtöne können aber auch durch ein paar einfache Kombinationsgriffe lässig wirken. Ich zum Beispiel liebe es Muster quer durch die Bank zu mixen. Da kann es schon einmal vorkommen, dass ich Leoprints, Polka-Dots und das berühmte Schachbrettmuster mit einem gestrickten Zupfmuster kombiniere. Genau das habe ich bei meinem heutigen Look gemacht. Auf den ersten Blick fällt einem gar nicht auf, dass jedes Kleidungsstück meines Outfits ein anderes Muster hat. Das Leopardenkleid ist durch seine Muster ein absoluter Blickfang. Durch die neutralen Farben wirkt es trotzdem sehr harmonisch. Der norwegische Strickpullover lässt das Outfit kuscheliger wirken und macht einen richtigen Herbstlook daraus. Natürlich dürfen bei den Temperaturen Strümpfe nicht fehlen. Frieren ist ein „NOGO“. Anstelle einer einfachen schwarzen Strumpfhose, habe ich eine mit Punkten ausgewählt. Ich liebe diesen verspielten Stil. Meine klassischen braunen Stiefeletten passen perfekt zu meiner Crossbody-Bag und vervollständigen somit meinen Look. Wie gefällt euch meine Kombination?

Pullover – Nakd / Kleid – H&M / Strumpfhose – Calzedonia / Tasche – Louis Vuitton /Stiefeletten – Deichmann

In Zusammenarbeit mit: Deichmann

Das it-Kleid des Winters

In Zusammenarbeit mit: Orsay

Werbung|PR-SAMPLES

„Alles kommt wieder.“ – Diesen Satz hat mir meine Mama schon zigmal gesagt und jedes Mal hatte sie aufs Neue recht. In der Mode kommt wirklich alles wieder. So auch das heißbegehrte Lederkleid. Was?! Ja, das Lederkleid ist schon im letzten Winter ein heißer Tipp vieler Designer und Moderedakteure gewesen. 2019 kommt man daran nicht mehr vorbei. Das „billige“ Lederkleid, an das viele denken ist passé. Durch aufwendige Schnitte und trendige Farben werden die Kleider wieder in dem Modeolymp aufgenommen. Und was meiner Meinung nach das tolle an diesem Trend ist – jeder kann für sich selbst entscheiden, ob man ein wirkliches Lederkleid trägt oder ein Lederimitat. Es ist wirklich für jeden etwas dabei.

Die Kleider sehen nicht nur toll aus, sie sind auch noch richtige Kombinationswunder. Mit XXL-Mantel, Boots, Mütze, Halstuch und Strümpfe lassen sich die it-Kleider auch im Winter wunderbar tragen. Wie gefällt euch das Trendkleid? Ich liebe meines. Es sitzt wirklich gut und zaubert eine wunderschöne Figur. Also ich feier diesen Trend!

Kleid – Orsay / Mantel – Orsay/ Strümpfe – Orsay/ Mütze – Orsay/ Tasche – Louis Vuitton/ Halstuch – Orsay/ Schuhe – Deichmann


Kleider und Röcke im Winter

Werbung// PR Sample

Wir haben November und in den letzten Wochen sind die Temperaturen drastisch gesunken. Die wärmenden Sonnenstrahlen sind nichts mehr im Vergleich zu denen im September oder Anfang Oktober. Man versucht die wenigen noch einzufangen, doch hat man kaum noch die Chance dazu. Die Tage werden immer kürzer und man sitzt im Büro, in der Schule oder sonst wo fest und man muss die wenigen fröhlichen Stunden anders verbringen. Um da nicht in eine Winterdepression zu verfallen, sollte man etwas ändern. Anfangen kann man da schon einmal bei seiner täglichen Kleidung.

[Es klingt simple, bewirkt aber oftmals wahre Wunder. Ein cooler Look sorgt gleich für ein gewisses Selbstbewusstsein und so lässt sich jeder Tag gleich ein bisschen besser starten.]

Jeans und andere Hosenmodelle sind an kalten Tagen ein Selbstläufer. Man sieht kaum jemanden mit einem Rock oder einem schönen Kleid auf der Straße. Aber woran liegt das? Ich glaube, viele sind einfach zu bequem und nehmen das erstbeste und das ist in vielen Fällen leider die Jeans. Ich möchte dem trotzen und versuche im November und Dezember so viele Rock-/Kleiderkombinationen zu tragen, wie es mir nur möglich ist. Da nicht jeder Rock und nicht jedes Kleid wintertauglich ist, achte ich auf folgendes:


Rock Kleid
Materialdicke Stoffe; z.B.:
gestrickte Wollröcke,
Lederröcke, gewebte
Röcke, Jacquardröcke, Röcke aus Chord
hier bevorzuge ich
Kleider aus fließenden Materialien: z.B.:
Chiffon
Lederkleider und
Strickkleider sind aber auch ein heißes
Thema in der kalten
Jahreszeit.
Farbe kalte Farbtöne bieten sich super an kalte Farbtöne bieten sich super an
Länge Ich persönlich
bevorzuge kurze
Röcke oder Midiröcke.
In der kalten
Jahreszeit dürfen die
Kleider ruhig über die Knie gehen 

Bei meinem heutigen Look möchte ich euch eine Rock-Kombination vorstellen, die ich über alles liebe und sicherlich noch öfter tragen werde. Ich kombiniere zu meinem karierten Rock ein Shirt mit Halbrollkragen und einen Kurzmantel aus Fellimitat. Mir persönlich ist es wichtig, dass man nicht friert, darum darf eine Strumpfhose und das passende Schuhwerk nicht fehlen. Wie gefällt euch meine Kombination? Seid ihr Team – Rock/Kleid oder eher Team Jeans?

Mantel – Orsay*/ Shirt – Orsay*/ Rock – Orsay*/ Strumpfhose – H&M/ Spange – H&M/ Tasche – Louis Vuitton/ Stiefelette – Deichmann

In Zusammenarbeit mit: Orsay